Ist die Welt denn überhaupt noch zu retten?

15. 12. 01

In den vergangenen Tagen fanden überall auf der Erde Klimakundgebungen statt. Weil, seit gestern Montag beraten sich die Grossen und Mächtigen dieser Welt darüber, wie die Klimaerwärmung in dieser definierten Zwei-Grad-Grenze gehalten werden kann. Und dafür wollen wir mit diesen Märschen und Herzen ein Zeichen setzen. Wir wollen, dass Leben, so wie wir es heute kennen auch für unsere Nachkommen möglich ist. Wir wollen, dass Natur und Artenvielfalt erhalten bleiben. Und wir wollen auch in Zukunft satt werden.

Dies ist jedoch nur möglich, wenn wir anfangen umzudenken. Von der fossilen Energie wegzukommen ist da nur ein Teil - jedoch ein immens wichtiger. Und jeder von uns kann seinen Beitrag zu einer besseren Luftqualität beitragen.

Ich bin nicht der Meinung, dass wir auf alles verzichten müssen.

Der Fortschritt hat uns schliesslich viel Gutes gebracht. Aber wir mussten durch viele dunkle Zeiten um durch Rückschläge, Irrungen und die Entwicklung daraus zu dem Wohlstand zu kommen, den wir heute geniessen dürfen. Unsere jetzige Situation sehe ich als einen Augenblick in der Menschheitsgeschichte: Wie seit Millionen von Jahren versuchen wir doch nur, unsere Lebensumstände zu verbessern. Und wie schon so oft zuvor, laufen wir Umwege weil uns immer wieder Gier und Egoismus vor der Wahrheit stehen.

 

Deshalb leben wir unseren Wohlstand noch auf Kosten anderer aus: Frauen in Bangladesch nähen unsere Kleider für einen Hungerlohn und riskieren dabei ihr Leben und ihre Gesundheit. Bangladesch

Im Amazonas werden noch immer Tag für Tag riesige Waldflächen brandgerodet damit wir unseren Rindfleischkonsum ja nicht einschränken müssen. wwf

In Kalifornien werden die Mandelbäume derart intensiv mit Insektizid besprüht, dass die Bienen in Scharen tot von den Bäumen fallen. morethanhoney

Menschen wird der Zugang zu ihren Wasserquellen verwehrt, weil Nestlé sie aufkauft und das Wasser dann in Flaschen abfüllt und verkauft - was sich die Einheimischen aber nicht leisten können. bottledlife usw usw

Wir lassen uns nur zu gern für dumm verkaufen und nehmen der Lebensmittel-, Pharma-, Mode-, Kosmetik- und Unterhaltungsindustrie ihre Lügen ab - dann müssen wir nicht selber denken!

Aber es gibt auch eine Gegenbewegung. Menschen, die nicht nur als erstes an ihren eigenen Profit denken. Menschen, die ein Bewusstsein entwickeln für Gerechtigkeit, Ethik und Demut. Menschen, die Achtsamkeit leben. Menschen, die kritisch hinterfragen ob sie gerade dieses Fertiggericht, dieses Anti-Aging-Produkt, dieses Kleid, Videogame, Auto, Schmuckstück...wirklich brauchen.

Es gibt immer mehr Menschen, die sich Gedanken machen zu ihrem Lebensstil. Bewusst entscheiden, dass sie dieses Kleid tatsächlich brauchen oder einfach wollen, dafür vielleicht zum Beispiel weniger oder nicht mehr rauchen. Ich glaube, das ist der Punkt: dass wir uns Gedanken machen. Was kann ich wie in meinem Leben verbessern, damit es Mutter Erde, meinen Mitmenschen, den Tieren ein bisschen besser geht?

Ich selbst zum Beispiel bin nicht bereit auf mein Auto zu verzichten. Es gibt mir dieses sichere Gefühl jederzeit überall hin zu können. Dafür esse ich keine Tierprodukte (die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch belastet das Klima gleich stark wie 250 Kilometer Autofahrt Klima ), kaufe wann immer möglich bio und saisonal ein und trinke selten mehr als einen Espresso pro Tag. Mit dem Verzicht auf den Nachmittagskaffee und Tierprodukte auf meinem Teller spare ich soviel Wasser, dass ich mir dafür erlaube zweimal täglich zu duschen. Wenn sich jeder das für sich wichtige nimmt, mit dem Wissen um die Konsequenzen und dafür gibt oder sich einsetzt für das was ihm möglich ist, kann jeder einen Beitrag für eine bessere Welt leisten. Das ist die Verantwortung der 1. Welt!

 

In seiner Eröffnungsrede an Politiker aus aller Welt betonte UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon am 30.11.2015: "Die Menschen dieser Welt sind ebenfalls in Bewegung. Sie sind auf die Strassen gegangen, in Städten und Dörfern auf der ganzen Welt, in einer riesigen Mobilisierung für Veränderungen... Sie erwarten von jeder und jedem einzelnen von Ihnen, dass Sie genauso viel Initiative beweisen. Die Geschichte ruft."

Ja ich glaube, die Welt ist noch zu retten! avaaz

 

 

 

 

 

Kommentare  

#4 Penni 2017-05-17 15:23
Hiya very nice web site!! Man .. Beautiful .. Superb ..

I will bookmark your website and take the feeds also? I am satisfied to
find numerous helpful info right here within the publish, we need work
out more techniques on this regard, thank you for sharing.
Zitieren | Dem Administrator melden
#3 Tommie 2017-05-17 12:07
Thanks for finally talking about >Ist die Welt denn überhaupt
noch zu retten?
Zitieren | Dem Administrator melden
#2 Arnold Brigitte 2016-07-22 17:23
Dear Darrell
Thank you very mutch for your positiv feedback!
I am glad that you find helpfull inspiration for your life in my articles.
If you are interessted, you can subscribe to the newsletter or follow me on Twitter.
All the best, Brigitte :-)
Zitieren | Dem Administrator melden
#1 Darrell 2016-07-19 23:21
I just like the helpful info you supply to your articles.

I'll bookmark your weblog and test again here frequently.

I am relatively certain I will be informed a lot of new stuff
proper right here! Good luck for the following!

Here is my blog post: Zahnersatzsparen: Teachersroom.in/index.php?do=/profile-4156/info/
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

neu - neu - neu - neu - neu - neu - neu - neu

 

Im Maru Dojo  Bern

YOGA

Jeweils Mittwoch 17 bis 18 Uhr 

 

Ab 15. September startet unser Kältetraining in der Aare nach der Lektion.

Wenn du Lust hast mitzumachen, pack die Badehose ein!  

 

Schau mal HIER