Blog

Altweibersommer

18. 09. 27

Ach was war das für ein Sommer!! So viele Sonnentage...wer Hitze mag, kam wirklich voll auf auf seine Rechnung...!

Obwohl der astronomische Herbstanfang erst am vergangenen Sonntag, dem 23. September war, konnte man doch bereits seit einigen Wochen die abnehmende Sonnenkraft spüren. Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte kühler. Eine Entwicklung die einen mit etwas Wehmut erfüllen kann, erinnern uns die Jahreszeiten doch fortlaufend an den Kreislauf von Leben und Tod. Im Frühling an Geburt und Neubeginn, im Sommer an Blüte, Wachstum und die volle Lebenskraft, im Herbst an Ernte (was habe ich gesät und gepflegt in meinen jungen Jahren?) und den langsamen Rückzug der Lebenskräfte und im Winter an Sterben und Tod.

Winterdepressionsprophylaxe auf Schwedisch

18. 02. 01

Hejhej :-) liebe Freunde

Wie geht es euch? Seit dem 22. Dezember werden die Tage ja langsam wieder länger und seither geht`s auch mit meiner Energie wieder aufwärts. Parallel mit dem Sonnenaufgang weckt mich meine innere Uhr morgens wieder früher und ich starte glücklich und motiviert in den Tag. Nun geht es aber leider nicht allen Menschen so gut. Jahrelang hielt auch bei mir eine leichte Winterdepression bis in den Februar und wurde dann von der Frühjahrsmüdigkeit abgelöst....

Wenn du also zu den Winterdepressiven gehörst, empfehle ich dir aus meinem persönlichen Erfahrungsschatz viel an die frische Luft zu gehen, wenn möglich solange es hell ist und dein Vitamin D im Blut zu messen um gegebenenfalls aufzufüllen.

Die Entwicklung unseres Selbst in sieben-Jahres-Zyklen

17. 12. 23

Überall in der Natur begegnen wir rythmischen Zyklen. Da sind die ganz offensichtlichen wie Tag und Nacht, die Mondphasen, Ebbe und Flut, die Jahreszeiten usw. Aber auch in unserem Körper laufen während des Tages Rhythmen ab: So sind zum Beispiel unsere Organe in den Morgenstunden auf Ausscheidung, in den Nachmittagsstunden auf Aufnahme und während der Nacht auf Reparatur eingestellt. Wir erleben während des Tages rhythmische Leistungshochs und -tiefs. In der TCM kennt man sogar eine präzise Organuhr, nach welcher zu leben sinnvoll ist, weil wir so unsere Organe gezielt in ihrer Arbeit unterstützen können. Herz und Lunge arbeiten rhythmisch wie auch das craniosacrale System oder der weibliche Menstruationszyklus.

gehen oder bleiben?

17. 11. 03

Ich glaube, ich sollte heute etwas über Beziehungen schreiben. Nicht Beziehungen allgemein, sondern über Paarbeziehungen. Beziehungskrisen sind im Moment das Thema Nr. 1 in meiner Praxis. 

Wann weiss man, dass es keinen Sinn mehr hat zusammenzubleiben? Was spricht für eine Trennung, was dagegen? Wer steht wo mit seinen Gefühlen? Was sind die Gründe, dass eine Ehe nicht mehr "funktioniert"? Ab wann ist es nur noch ein ausharren und bis wann soll man hoffen?

Meine entscheidende Frage ist immer: Liebt ihr euch noch? Denn hat sich einer der Partner bereits entliebt, sind wir zu spät. Einen Partner, der gefühlsmässig bereits weg ist zurückerobern zu wollen, ist in den meisten Fällen eher hoffnungslos und bringt nur noch viel Leid und Schmerz. Auch zugefügte Verletzungen und Vertrauensbrüche brauchen viel viel Zeit, Geduld und Liebe um vielleicht irgendwann zu heilen und neuem Vertrauen Platz zu machen.

Schlaf gut und träum süss

17. 10. 06

Ein schöner Wunsch, der es für viele von uns auch bleibt. Schlafstörungen sind weit verbreitet. Etwa jeder vierte Schweizer, davon etwas mehr Frauen als Männer, hat Schwierigkeiten mit dem Ein- und /oder Durchschlafen. Ursachen dafür gibt es viele - und wohl für die meisten davon einfache Lösungen.

Wenn du Mühe mit dem Einschlafen hast, nachts öfter aufwachst und nicht wieder einschlafen kannst oder von schlechten Träumen geplagt wirst, geschieht dies nicht grundlos. Dann hast du dich, oft bereits tagsüber, nicht gut genug um dich gekümmert. Ja, die liest richtig! Guter Schlaf beginnt nicht erst im Bett. Deshalb will ich dir hier Massnahmen aufzeigen, welche du bereits Stunden bevor du zu Bett gehst, befolgen kannst.

Beginnen wir also früh am Nachmittag mit unserer Schlafvorbereitung: Idealerweise trinkst du deinen letzten Kaffee, Schwarz- oder Grüntee vor 16 Uhr. Energy Drinks solltest du sowieso ganz sein lassen, sie schaden deiner Gesundheit auf vielfältige Weise. Das Koffein wirkt viel länger als wir das bewusst wahrnehmen und kann somit unseren Schlaf negativ beeinflussen. Dasselbe gilt für die Schokolade: das in ihr enthaltene Theobromin regt den Kreislauf an und macht wach. Geniess dein Stück schwarze Schokolade also lieber zum Espresso nach dem Mittagessen und mach dann ein 20 minütiges Nickerchen. Denn so lange braucht das Koffein bis es im Blut seine Wirkung entfaltet. Danach bist du fit für einen dynamischen Nachmittag.

neu - neu - neu - neu - neu - neu - neu - neu

 

 wenn Frau Arnold sich mit Frau Arnold über deren Arbeit unterhält 

 

Klicke HIER und du kommst zu dem Interview auf ProntoPro, das Verena Arnold kürzlich mit mir über meine Arbeit geführt hat.

Viel Vergnügen beim lesen